BRAVE – und du hinterlässt kaum Spuren – so geht Internet

Ich kann zum neuen Browser anmerken: tatsächlich hinterlässt er kaum Spuren – das ist schon mal gut – was ihn fürs Büro unbrauchbar macht: er lädt ständig zum Spielen ein, kein Witz. (Da scheinen irgendwelche Leute weiter zu sein als wir) Schade ums Projekt, aber tatsächlich gibt es Programmierer und Programmiererinnen, die etwas „umbiegen“ – ich finde das interessant: im Sinne von unsichtbar werden. IT war noch nie PR, immer Funktion – und Hackern nichts anzubieten, ist ein Ansatz! Brave.

Brave

BlunatekTrollsoloVerhoovensjazzClemens Verhooven