die Songs nochmal

– so eingängig und trommelnd, es ist ausgerechnet Robert, der nicht etwa Elena heiratet, sondern eine aus Bielefeld – als sie sich verliebten, tanzten sie ins neue Jahrtausend hinein, eng umschlungen – ich hatte Mitleid und betrank mich – der Sound war von der Sorte so schlecht: du bist verdammt, dich an ihn zu gewöhnen.

Was mieser Sound – unter der Erde der Trommelwirbel des Dreivierteltakt, Techno genannt, oberirdisch in den Bars die Soundtüftler wie vom Playboy, die hatten das Glück, dass alle, die sie hörten, sich auf der Gewinnerseite sahen.

Jedes Wort – steht vor dir

Und will an dir vorbei.

Erinnert an die Frage nach denen, die mehr Geld hatten als Ideen, ja zweimal war ich nah dran. Vielleicht ein drittes oder viertes Mal – wäre ich vermögend gewesen, ich hätte mit meinen Freunden The Doors gehört und so getan, als wäre ich auf so einen Schit nicht aus – wäre wie Ulrich mit Mantelschwung über die Kö gelaufen, oder hätte jeden Nachmittag Tennis gespielt und hätte mich gekratzt.

Keine Frage, eine Tatsache/ Freund Bernhard kratzte sich – schlimmer: er zipfelte mit Zeigefinger und Daumen sichtbar an seinem Teil herum, vor dem Aufschlag, nach dem erzielten Punkt, vor dem Aufschlag, meine: vor meinem Aufschlag.

Glaube nicht, dass es ein Ablenkungsmanöver war. Nicht mit Absicht, es juckte. Könnte behaupten, der Entbehrungen wegen – lassen wir das

Ich habe das mit den schlechten Songs fast vergessen. Als sie umschlungen tanzten und ich mich betrank, um mir einen Tag später am Telefon anzuhören, ich hätte mich wohl nicht so gut verstanden mit Robert – so ihr Eindruck.

So einfach wird es nicht gewesen sein, wo wir den gleichen Sound hörten. Hauptsache on the Road und cool, du denkst dir deinen Teil und teilst es niemandem mit

Ich hätte ahnen können, mit welch Wichtigtuern ich es tun bekam – und selbst wichtig wurde – in diesem Nichts, das uns umgibt: Anything goes – im Sinn einer tiefergehenden Wahrheit oder Sinnkrise.

Songeinspielung Underwaterlove und oder Lady, hear me tonight

die Songs nochmal
die Songs nochmal

 Blunatek – Trollsolo – Verhoovensjazz – Clemens Verhooven