Lunch – die Brücke
Lunch – die Brücke

Lunch – die Brücke

Lunch

  • die Brücke zwischen Mittag und Abend. Und damit uns niemand einschläft, ein paar Straßenzüge weiter das Schwimmbad.

Die Mittagspausen haben es in sich. Einmal kamen uns die Laptops abhanden, ein anderes Mal überzuckerte jemand und musste zum Arzt. Dann hatte sich jemand eingesperrt und die Alarmanlage ging los, und da wir auf Betriebsausflug waren, holte ihn die Polizei. Das Passwort. Einfach vergessen. Brainberlin, das kann man sich doch merken.

Seit nun Homeoffice vor Daseinspflicht vorliegt, durchzieht mittags das Büro ein Essensgeruch, die scharfen Gerüche, Knoblauch sollte klar sein, isst man am Wochenende, trotzdem scheinen sie das gerne zu mögen, Knoblauch zum Arbeiten, und …

Jeden zweiten Morgen dann Haubold mit Erinnerungsmails, hier aufräumen, dort aufräumen. Hatte neulich ein Gespräch mit ihm über die Disziplin der Leute, nichts da mit Freiwilligkeit Rücksichtnahme, da müsse man regelrecht von oben herab, rein demokratisch, versteht sich. Aber versuch mal dem Morgan so zu kommen, der zeigt dir den Vogel und spricht dann wieder Monate lang nicht mit dir. Wo du recht hast.

Würde ihm zu gern einmal unterjubeln, dass er die Spam mit seinen Presseartikeln und Hinweisen auf Regenwetter oder Demonstration oder Streik der Öffentlichen sein lassen soll, Vorschlag zur Güte: eine Website im Intranet, als Pinnwand quasi. Problem daran: Die Arbeit fiele auf Rainer zurück. Deswegen Rainer es schleifen lässt.

Trollsolo | Blunatek | Brainberlin | Schnell noch einen Imbiss ziehen | Vivaldiexpress | Familie Moll | In der Lichtwand | Ichneumond | Verhoovensjazz.net

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner